(c) Interieur Verlag

Küchen-News

küchennews - aktuelle Infos der Küchen-, Zubehör- und Hausgerätebranche. News für Insider. mehr…


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ja, ich bin fest davon überzeugt, dass sich die Verpflichtung von Ralf Birk als Vertriebsdirektor Einbau für den Electrolux-Konzern und besonders für die Marke AEG als zweiter Glücksgriff nach der Verpflichtung von Michael Geisler als Deutschlandchef herausstellen wird. AEG/Electrolux liegt momentan in schwerem Fahrwasser und da kommen zwei Spezialisten, die das Geschäft auf dem deutschen Markt verstehen und die nah am Handel agieren, gerade richtig.

Ralph Birk ist durch seine Stationen bei der BSH und bei Whirlpool/Bauknecht ohne Zweifel einer der versiertesten Kenner der deutschen Küchenfachhandelslandschaft. Ich bin überzeugt, er wird AEG gut tun und die Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt optimal motivieren können. Gleichzeitig macht es mich natürlich auch ein bisschen traurig, dass Karl-Heinz Schneider die Branche verlässt, um sich künftig den wirklich wichtigen Dingen, nämlich seinem Privatleben, zu widmen. Ich wünsche ihm und seiner Gattin Antje ein großartige Zeit.

Die Konjunkturerwartungen sind momentan höchst unterschiedlich. Der Wohnungsbau lässt allerdings auf eine zumindest stabile Küchenkonjunktur hoffen. Von Januar bis September 2019 wurde in Deutschland der Bau von 257 900 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren dies 1,9 Prozent weniger Baugenehmigungen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. Dabei gilt es durchaus genauer hinzuschauen: In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis September 2019 rund 221.800 Wohnungen genehmigt. Dies waren 3 Prozent oder 6.900 Wohnungen weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Bau­genehmigungen für Einfamilien­häuser ist geringfügig nochmals um 0,5 Prozent gestiegen. Die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser sank um 1,5 Prozent, die für Mehrfamilienhäuser um 3,4 Prozent. Zunehmend ist laut Statistischem Bundesamt die Zahl der Bauvorhaben, die noch nicht begonnen beziehungsweise noch nicht abgeschlossen wurden. Dieser sogenannte Bauüberhang nimmt seit einigen Jahren ebenfalls zu, so dass die Zahl der Baugenehmigungen weiterhin höher als die Zahl der Baufertigstellungen bleibt.

Gegen diese positiven Aussichten bei den Baugenehmigungen stehen Meldungen vom geplanten Arbeitsplatzabbau durch einen Konjunkturrückgang in der Maschinenindustrie. So verkündete Homag den Abbau von Arbeitsplätzen und die Schließung des Werkes in Hemmoor in Niedersachsen aufgrund des Nachfragerückgangs in der Möbelindustrie. Andererseits hören wir momentan aus der Küchenmöbelindustrie von untragbar langen Lieferzeiten für Maschinen. Die Prognosen für 2020 und darüber hinaus sind momentan tatsächlich schwierig,

meint Ihre Stefanie Willach

Schreiben Sie mir Ihre Meinung: willach@interieur-verlag.de




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×