(c) Interieur Verlag

Küchen-News

küchennews - aktuelle Infos der Küchen-, Zubehör- und Hausgerätebranche. News für Insider. mehr…


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am Dienstagabend ist Hans Strothoff im Alter von 69 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben. An einer Krankheit, gegen die er mit großer Willenskraft angekämpft hat. Bis zuletzt stand Strothoff an der Spitze seiner MHK Verbundgruppe, die er 1980 gegründet hatte und deren 40. Geburtstag er eigentlich mit einem rauschenden Fest in Berlin feiern wollte. Die Jahreshauptversammlung der MHK-Group fiel – wie so viele andere Veranstaltungen auch – der Corona-Pandemie zum Opfer.

Mit Hans Strothoff ist ein Pionier der Branche von uns gegangen, ein Antreiber, Ideengeber, der nie mit dem Erreichten zufrieden war, immer mehr wollte. Strothoff gründete in den letzten 40 Jahren eine Reihe von Dienstleistungsgesellschaften, gründete Carat, die Cronbank und zusammen mit VME Einrichtungspartnerring eine gemeinsame Einkaufsgesellschaft. Strothoff, der sich nach Stationen bei Asko Finnland Möbel und Designo in Stuttgart selbstständig machte, hatte schon früh die Bande zum damaligen VME-Chef Heinz Schürmann geknüpft. „Aus welchen Gründen auch immer, er mochte mich. Wir waren uns vom ersten Blick an sympathisch, da stimmte die Chemie von Anfang an. Er unterstützte mich bei der Firmengründung, schenkte mir die Organisation der kompletten Zentralregulierung mit der Delkrederehaftung, also alles, was in Bezug auf die Bezahlung bei der Industrie bestellter Küchen notwendig war; inklusive aller dazugehörigen Verträge. (..) Vier Wochenenden hintereinander stellte er mir seine Mitarbeiter zur Verfügung, denn es musste ja alles Mögliche aufgebaut und installiert werden. Jeder Mitarbeiter erhielt von mir 5.000 D-Mark. Das machte zusammen 20.000 D-Mark, das war die Summe, die ich investieren musste“, führte Strothoff in einem Interview aus. Strothoffs Leitsatz lautet denn auch: „Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht.“ Der Mensch Hans Strothoff war nicht unumstritten, doch sein geschäftlicher Erfolg, sein Lebenswerk, die MHK-Group, findet die uneingeschränkte Bewunderung der ganzen Branche.

Als BVDM-Präsident und als Vorstandsvorsitzender des Vereins der Fachschule des Möbelhandels e.V. brachte er seit 2005 die Möbelfachschule in Köln voran, sorgte dafür, dass diese einzigartige Branchenbildungsstätte auf den neusten Stand gebracht wurde, bettelte um Spendengelder und stockte auf. Weil ihm, aus einfachen Verhältnissen stammend, das Studium verwehrt geblieben war, wollte er, dass Bildung für alle zugänglich ist. 2004 stiftete er eine Professur der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Handelsmarketing an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. 2008 gründete er die Strothoff International School Rhein Main Campus Dreieich und lehrte als Gastdozent an der Universität Karlsruhe.

Das Private war ihm heilig, sein ganzer Stolz Enkelsohn und Enkeltochter, die auch auf den Jahreshauptversammlungen immer in seiner Nähe waren. Und dann gab es da noch jemanden, dessen Gegenwart er uneingeschränkt genoss. Seine Collie-Hündin Bonnie, die Hans Strothoff immer wieder erdete. In Dreieich wurde er ehrfürchtig „Chef“ genannt, zuhause war Bonnie zusammen mit Ehegattin Jutta Strothoff die Chefin.

Seine Nachfolge hat Strothoff sehr früh mit einer Stiftung geregelt. Er hat sein Haus bestellt, er wird uns allen fehlen.

Ihre Stefanie Willach




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×