(c) Interieur Verlag

Küchen-News

küchennews - aktuelle Infos der Küchen-, Zubehör- und Hausgerätebranche. News für Insider. mehr…


Dieter Mahr ist verstorben

Dieter Mahr ist gestern im Alter von 74 Jahren verstorben (Foto: Archivbild)

Der Gründer und langjährige Geschäftsführer des VKG Vereinigter Küchenfachhandel, Dieter Mahr, ist am 7. Januar 2022 im Alter von 74 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Ute Mahr und zwei erwachsene Söhne.

Dieter Mahr gehörte ohne Zweifel zu den Pionieren der Küchenbranche. 1978 gründete er zusammen mit einigen zuvor in der ADK verbundenen Küchenhändlern den VKG (ursprünglich Vereinigter Küchen-Großeinkauf) und später VKG Vereinigter Küchenfachhandel GmbH + Co. KG mit Sitz in Pforzheim. Bei der Gründung beging er einen kapitalen Fehler, der ihm später zum Verhängnis werden sollte. Er gründete den VKG als Genossenschaft, deren Geschäftsführer er bis zum Jahr 2003 blieb. Trotzdem setzte Mahr mit der Gründung Maßstäbe zur Veränderung der Verbandslandschaft und vor allem zur Stärkung der Küchenspezialisten. Denn schon 1979 rief Ernst-Martin Schaible seine Einkaufsgesellschaft für Küche & Wohnen ins Leben. 1980 gründete Hans Strothoff seinen Musterhaus Küchen Verband, beide Verbände sowohl Der Kreis als auch MHK sind bis heute inhabergeführte Verbände und keine Genossenschaften wie der VKG.

VKG und vor allem Dieter Mahr schritt mit vielen unternehmerischen Aktivitäten voran, Gründung der Auslandsgesellschaften, Gründung des Franchisesystems Plana, Gründung der Aktivbank und Gründung der SHK AG sowie Lichthauspartner, mit all diesen Aktivitäten prägte er zu Glanzzeiten den Markt. Doch 1999 folgte der jähe Absturz. Am 21. April 1999, kurz vor der Jahreshauptversammlung in Mannheim, wurde die komplette VKG Verbandsspitze in U-Haft genommen. Quälend lange Jahre bis zur Insolvenz des VKG im Februar 2006 ging es nicht mehr um die Küche, sondern um Bilanzmanipulationen, Steuerhinterziehungen und vieles mehr. Es wurde gestritten, prozessiert, was das Zeug hielt. Dieter Mahr hatte den Verband wie ein inhabergeführtes Unternehmen und nicht wie eine Genossenschaft geführt. Genau dies führte zum Zerfall des Unternehmens und sorgte für das unrühmliche Ende einer Branchenkarriere. In den letzten Jahren machte Dieter Mahr sein schwaches Herz zu schaffen, so dass eine schwere Erkrankungen sein Leben am 7. Januar im Alter von 74 Jahren beendete.




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×