(c) Interieur Verlag

Küchen-News

küchennews - aktuelle Infos der Küchen-, Zubehör- und Hausgerätebranche. News für Insider. mehr…


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ende Mai meldeten wir in unserem Online-Dienst, dass sich die Verhandlungen bei Warendorf auf der Zielgeraden befinden. Die Mitarbeiter von Warendorf Die Küche wurden am 31. Mai informiert, dass ein Investor aus Hongkong das beste verbindliche Angebot abgegeben und das tragfähigste Konzept vorgestellt habe. Die Übertragung des Geschäftsbetriebes sei für den 1. Juli 2019 vorgesehen. Damals zeigte sich Insolvenzverwalter Stefan Meyer noch optimistisch, kurzfristig eine Lösung präsentieren zu können.

Eine Lösung, die auch für die Handelspartner in Deutschland durchaus von Interesse ist. Denn der Hongkong-Chinese, der übernehmen möchte, ist bislang ein Kunde von Warendorf und möchte rund die Hälfte der Produktion des Warendorfer Küchenbauers abnehmen, die andere Hälfte soll dann auf anderen Märkten verkauft werden. Freilich sprechen wir momentan nur noch über einen Warendorf-Umsatz, der unter 10 Mio. Euro liegen dürfte.

Ähnlich sieht die Situation auch bei dem Importeur CoolGiants aus: Das Unternehmen, das sich seit mehr als 25 Jahren auf den Import und Vertrieb von Premium-Hausgeräten konzentriert, sucht nach der Insolvenz im März händeringend nach einem Investor. Dieser schien schon vor Pfingsten gefunden, doch unterzeichnet ist letztlich noch nichts.

In dem Zusammenhang fragt man sich natürlich, warum ist es gerade im Hochwert-Segment so schwierig, einen Investor zu finden? Nach den Zahlen der GfK sind doch vor allem hochpreisige Küchen ein zwar kleines, aber überaus stabiles Marktsegment. Doch außer Bulthaup tun sich gerade die deutschen Edelküchen-­Marken reihum schwer. SieMatic hat lange nach einem Investor gesucht und ist in China fündig geworden, CoBe hat an Warendorf die Lust verloren, und auch ADCURAM ist wenig begeistert von seiner Perle Poggenpohl. Bei Poggenpohl hört man gerade aus dem Markt, dass ein ostwest­fälisches Küchendickschiff in Verhandlungen um die Markenrechte stehe, ob dies ein Gerücht im oft zitierten Flurfunk ist, mag ich momentan nicht beurteilen. Bekannt ist lediglich, dass Poggenpohl im Verkaufsregal steht. Und ganz ehrlich, man braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, wer Interesse an Poggenpohl hat.

Wir werden der Frage in den kommenden Wochen nachgehen, verspricht Ihnen,

Ihre Stefanie Willach

Schreiben Sie mir Ihre Meinung: willach@interieur-verlag.de




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×